Portrait

 DIE KUNST 

 BIETET DEN MENSCHEN 

 DIE EINZIARTIGE    MÖGLICHKEIT, 

 SICH ZU ENTGRENZEN.

 DAS MÜSSEN SIE, 

 DENN WIE SONST    SOLLTEN SIE SICH    ERKENNEN UND  VERÄNDERN

KÖNNEN ? 

  ROGER WILLEMSEN   

 1955 - 2016  

NOVEMBER BIRD

NEWS-ARTIKEL-ORDER-UND MEHR

LYRIK

"MIT STRUBE IN DER STUBE"

SOFALESUNGEN IM EIGENEN WOHNZIMMER 

graben

haben wir nicht anders gegessen und

getrunken

beim graben in unseren schatten

verebben die tagesränder in unseren kissen

so hallen wir in ihnen nach

und wir liegen da

als wären wir getrockneter lavendel

und sieben unsere zeit

der duft des sommers

KUNST IM BETHESDASPITAL
wann
dezember 2019 - dezember 2020
wo
bethestdaspital,
gellertstrasse 144, 4052 basel

AUSSTELLUNGEN

BÜCHER

wie wir sind

gedichte und gedanken in kombination mit abstrakten bildern.

Nebel

fotografie ist nicht nur

mit dem finger auf einen knopf zu drücken um

einen moment festzuhalten.

wir halten mit einem bild

an einem moment fest.

wir möchten dem gefühl

ein gesicht verleihen

um es sichtbar zu machen.

seinen charakter und unsere sehnsucht.

FOTO

GRA

FIE

Kollagen

PAPIER

VER

SAMMLUNG

PAPIERARBEITEN 2015 - 2019

DIGITAL UND ANALOG

papierarbeiten sind experimentelle werke.

gesellschaftskritisch und mit einem augenzwinkern betrachtet man hier die welt wie wir sie ab und zu sehen möchten oder auch wie sie manchmal ist und wir unseren blick abwenden.

jeder entscheidet selbst über seinen blickwinkel.

ZEICHNUNG VERTIGO 2

ZEICHNUNGEN  1998 - 2019 

experimentelle arbeiten mit div. materialen. 

die bilder sollen durch verleihung von struktur an ihrer oberfläche den betrachter dazu bewegen das bild zu berühren.

es sollte zwischen dem betrachter und dem bild nicht nur eine innerliche / geistige verbindung geben, sondern auch eine physische.

durch die berührungen entstehen Spuren ein abnutzungsprozess, und somit erhält das bild eine geschichte, die sie mit jedem einzelnen "betrachter / berührer" teilt. 

eine persönlich verbindung.

ZEICH

NUNGEN

THEATERTANZ - BUTOH

butoh (jap. 舞踏, buto), eigentlich: ankoku buto (暗黒舞踏, dt. „tanz der finsternis“), ist ein tanztheater ohne feste form, das nach dem zweiten weltkrieg in japan entstand. es wurde von tatsumi hijikata und kazuo ono ins leben gerufen.

ein tanztheater im radikalsten sinn, das den körper ins zentrum der gefühle stellt und vom verstand nicht begriffen werden möchte.

 es ist schwierig butoh-tanz eindeutig zu definieren, weil butoh nicht festgenagelt werden möchte.

text: henriette heinrichs

INSTAGRAM

bildarbeiten & texte: copyright: nicole strube - west side room